Schatten

Mitteilungen verschiedener Behörden / Institutionen / Einrichtungen

VdK-Außensprechtage 2017

Die Sprechtage finden jeweils von 08.30 bis 09.15 Uhr im Rathaus Walderbach, Franz-Xaver-Witt-Str. 2, 93194 Walderbach, 1. Stock, Zimmer 3 an folgenden Tagen statt:
14.03., 09.05., 11.07., 10.10. und 12.12. (Änderungen möglich).


Zentrum Bayern Familie und Soziales

Schwerbehindertenanträge können nun auch online (rund um die Uhr ganz bequem von zu Hause aus) gestellt werden: www.schwerbehindertenantrag.bayern.de
Das Verfahren ist barrierefrei, sicher (verschlüsselte Übermittlung) und bietet hohen Bedienungskomfort. Die behandelten Ärzte und Krankenhäuser können aus der Datenbank ausgewählt werden, so dass langwieriges Eingeben von Anschriften nicht mehr nötig ist. Zum Schluss muss lediglich eine Kurzversion des Antrags (mit Einverständniserklärungen) ausgedruckt und unterschrieben an das Versorgungsamt geschickt werden, da zur rechtswirksamen Antragstellung die Unterschrift des Antragstellers erforderlich ist.


Zentrum Bayern Familie und Soziales

Das Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Oberpfalz bietet Außensprechtage beim Landratsamt Cham mit dem Ziel einer zeitgerechten bürgernahen Beratung an.
Das Beratungsangebot umfasst folgende tätigkeitsbereiche:

  • Betreuung junger Familie (Elterngeld und Bayerisches Landeserziehungsgeld)
  • Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertengesetz

Die Sprechtage finden jeweils in der Zeit von 09.00 bis 11.30 Uhr im Landratsamt Cham statt (11.12.2017, 08.01., 19.02., 12.03., 09.04., 14.05. und 11.06.2018).


Patientenberatung in Bayern

Haben Sie Fragen zum Thema Gesundheit oder Pflege, so können Sie sich jederzeit an den Patienten- und Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung (kommissarisch):
Prof.(Univ.Lima) Dr. Peter Bauer, MdL  wenden.

Auf der Seite  https://www.patientenportal.bayern.de/patientenbeauftragter/index.htm

werden Fragen und die dazugehörigen Antworten veröffentlicht. So gibt es z.B. auch eine Rubrik „Frage des Monats“.

Aktuell findet sich dort der folgende Beitrag zum Thema „Erstattung nicht verschreibungspflichtiger Arzneimittel“:
Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln handelt es sich meist um pflanzliche, homöopathische, anthroposophische Arzneimittel und / bzw. solche, die Mangelerscheinungen von Spurenelementen z. B. von Folsäure, Magnesium, Eisen, Vitamin B 12, Jod ausgleichen. Die Kosten für diese Arzneimittel sind seit 2004 von der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen ausgeschlossen. Ausnahmen für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse gelten dann, wenn das verordnete Arzneimittel zur Behandlung einer schweren Erkrankung notwendig ist. Diese Ausnahmen sind vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) in den Arzneimittelrichtlinien verbindlich festgelegt. In der Regel aber muss bzw. musste ein auf ein nicht verschreibungspflichtiges Arzneimittel ausgestelltes Rezept – „Grünes Rezept“ – vom Patienten selbst bezahlt werden.

Ab 2012 wurde den Kassen jedoch die Möglichkeit eröffnet, eine Kostenübernahme für solche Arzneimittel als Satzungsleistung anzubieten. Viele gesetzliche Krankenkassen machen davon inzwischen Gebrauch, allerdings zu sehr unterschiedlichen Bedingungen.
Damit Patienten erinnert werden, die jeweilige Satzungsleistung nachzufragen, erhält das „Grüne Rezept“ künftig folgenden Hinweis: „Dieses Rezept können Sie bei vielen gesetzlichen Krankenkassen zur Voll- oder Teilerstattung als Satzungsleistung einreichen.“ Für die Kostenerstattung muss der Patient das „Grüne Rezept“ zusammen mit der Quittung der Apotheke bei seiner Krankenkasse einreichen.

Die Satzungsleistungen der einzelnen Krankenkassen für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel können Sie einsehen auf der Internetseite des Bundesverbandes der Arzneimittelhersteller e. V. - PDF-Dokument Liste Satzungsleistungen vom 7.2.2019. Hier finden sich die Krankenkassen, die OTC-Arzneimittel als Satzungsleistung in ihren Leistungskatalog aufgenommen haben. Einige Krankenkassen verlangen auch einen Eigenanteil von meist 20 %.


Pro Familia Regensburg e.V.


Bayernwerk Netz GmbH Kundencenter

Kundencenter, Lilienthalstr. 7, 93049 Regensburg

Bei Stromausfall:
Störungsnummer Strom: 0941-28 00 33 66

Bei Gasgeruch, Störung des Erdgaszählers oder Erdgasdruckregelgerätes, Gasausfall:
Störungsnummer Gas: 0941-28 00 33 55

Bei Fragen zu Baustrom und Hausanschluss von Strom und Erdgas, Anschluss Photovoltaik, Kabellagepläne und Gasleitungspläne:
Technischer Kundenservice: 0941-28 00 33 11

Weitere Informationen unter Opens external link in new windowwww.bayernwerk-netz.de


Bundesministerium des Innern

Informationen zur Einführung des neuen Personalausweises vom 01.11.2010 erhalten Sie hier:
                                               Opens external link in new window"Neuer Personalausweis"


Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes


Schullandheimwerk Niederbayern-Oberpfalz e. V.

Das Schullandheimwerk Niederbayern-Oberpfalz e. V. ist seit dem 26.06.2017 im Internet mit einer neuen, informativen und modernen Homepage vertreten.

Ausführliche Informationen finden Sie unter Opens external link in new windowwww.schullandheimwerk.de.